Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Ausbau der B 88; BAB A 4 Rothenstein - Altendorf/Schöps

Eine Luftbildaufnahme des Kreisverkehrs B 88/A 4-Anschlussstelle Jena-Göschwitz-Süd.
Eine Aufnahme der Baustelle für die Ortsumgehung Rothenstein an einem sommerlichen Tag.
Tunnelarbeiten an dem Tunnel der B 88.
Ein Einblick in das Innere des neugebauten Tunnels.

Bauherr:

Bundesrepublik Deutschland, Freistaat Thüringen

Entwurfsaufsteller:

Freistaat Thüringen
ehem. Straßenbauamt Ostthüringen

Baulänge:

5.600 m

Bauzeit:

1. Bauabschnitt: 2010 - 2014
2. Bauabschnitt: 2016 - 2022
3. Bauabschnitt: 2014 - 2017

Beschreibung der Baumaßnahme

Die Bundesstraße 88 (Naumburg - Jena - Rudolstadt) ist eine wichtige Nord-Süd-Straßenverbindung im ostthüringischen Raum mit überregionaler Verkehrsbedeutung (Saaletal - Achse). Sie verbindet die zentralen Orte im Südwesten bzw. Süden der Region Ostthüringen (Saalfeld - Rudolstadt) mit dem Oberzentrum Jena und dient außerdem als wichtiger Zubringer zu den großräumigen Verkehrsachsen der Bundesautobahn (BAB) A 4 und A 9.

Ziele des geplanten Ausbaus der B 88 sind die Verbesserung der unzureichenden verkehrlichen Situationen innerhalb der Ortslagen Maua und Rothenstein, die Verkürzung der Reisezeit, die Beseitigung mehrerer Unfallschwerpunkte sowie die Schaffung von leistungsfähigen Knotenpunkten.

Es entsteht mit dem Ausbau der B 88 eine leistungsfähige Verkehrsanlage, die einem prognostizierten Verkehrsaufkommen von bis zu 25.000 Kfz/24h gerecht wird.

Baudurchführung  der Bauabschnitte 1-3

1. Bauabschnitt - B 88 VDE 15 Anschlussstelle Göschwitz von A 4 bis südlich Brücke Maua

Die Baudurchführung des 1. Bauabschnittes erfolgte im Zeitraum von 2010 bis 2014.

2. Bauabschnitt - Neubau Ortsumgehung Rothenstein

Die Baudurchführung des 2. Bauabschnittes erfolgt im Zeitraum von 2016 bis voraussichtlich 2022.

Im Vorfeld der eigentlichen Straßenbauarbeiten wurde das Baufeld von Archäologen untersucht. Dabei wurden umfangreiche Funde analysiert.

Weiterhin erfolgte in einem Teilbereich die Entnahme von Erdstoff für den Ausbau des Knotenpunktes Schöps/Altendorf südlich der
Ortsumgehung Rothenstein.

Folgende Vergabepakete (VP) wurden gebildet, welche separat ausgeschrieben und ausgeführt werden:

VP 2.2   Bau des nördlichen Streckenabschnittes einschließlich
              der Anschlussstelle Rothenstein  -   
              I. Quartal 2016 – III. Quartal 2017

VP 2.3   Bau der Behelfsumfahrung Ölknitz einschließlich
              des BW 2.11 (Saalebrücke)
              III. Quartal 2016 – IV. Quartal 2017

VP 2.4   Tunnel und Streckenbau (Hauptbauleistung)
              IV. Quartal 2018 – I. Quartal 2022

VP 2.5   Behelfsbrücke über die Saalebahn einschließlich Rückbau
              I. Quartal 2018 bis II. Quartal 2022

VP 2.6   Verkehrs und Betriebstechnik der Umleitungsschrecke
              I. Quartal 2018 bis II. Quartal 2022

VP 2.7   Betriebstechnische Ausstattung Tunnel
              I. Quartal 2021 bis II. Quartal 2022

VP 2.8   LBP Maßnahmen

VP 2.9   Rückbaumaßnahmen
              IV. Quartal 2021 bis IV. Quartal 2022

3. Bauabschnitt - Um- und Ausbau Knoten B 88 - L 2309, K 168n - Altendorf/Schöps

Die Baudurchführung begann mit den archäologischen Voruntersuchungen Ende 2014. Der Baubeginn für den Knotenpunkt erfolgte im Januar 2015 und endete Dezember 2016.

 

 

Auf den folgenden Seiten befinden sich weitere Bilder, zu den einzelnen Abschnitten der Maßnahme.

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: