Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt
Bürogebäude in modernem Baustil mit gebogener Fassade, 5 gehwegbegleitende Bäume im Vordergrund

Liegenschaften

Das Liegenschaftsreferat am Standort Johannestor ist zentraler Ansprechpartner für die Liegenschaftsangelegenheiten des Freistaates. Auf unserer Website erhalten Sie Einblick in unseren Tätigkeitsbereich. Unter anderem können Sie sich über aktuelle Ausschreibungen, Markterkundungsverfahren und die zum Verkauf stehenden Liegenschaften informieren.           

Übersicht

Liegenschaftsverwaltung

Die Liegenschaftsverwaltung umfasst die Bewirtschaftung (kaufmännisches, technisches sowie infrastrukturelles Gebäudemanagement) von

  • landeseigenen und angemieteten verwaltungsgenutzten Grundvermögen
  • landeseigenen Grundvermögen mit nichtstaatlichen Nutzern
  • Allgemeinem Grundvermögen
  • Grundvermögen aus Erbschaften des Thüringer Fiskus
  • Basisstationsstandorten des Digitalfunks

Nähere Informationen zur Bewirtschaftung verwaltungsgenutzter Liegenschaften finden Sie hier.

Zentrale Betriebsüberwachung

(ZBÜ)

Der sparsame Umgang mit Energie und Wasser ist ein vorrangiges Ziel der Thüringer Landesregierung. Neben dem Klimaschutz führt der schonende Umgang mit diesen Ressourcen auch zu einer Entlastung des Haushaltes. Im Sinne einer Vorbildfunktion kommt der Nutzung des landeseigenen Gebäudebestandes eine besondere Verantwortung zu. Es ist unabdingbar, dass im Rahmen eines landesweiten Energie- und Liegenschaftsmanagements der selbst genutzte Gebäudebestand sowie alle Planungen und Entwicklungsvorhaben einer ständigen Kontrolle und Optimierung unterliegen.

Mehr Informationen finden sie hier

 

Flächenmanagement

Das Flächenmanagement zur Unterbringung von Landesdienststellen befasst sich mit der Deckung des staatlichen Flächenbedarfs. Schwerpunkt ist hierbei die Koordination der Unterbringung von Landesdienststellen durch die Suche geeigneter Liegenschaften und Prüfung verschiedener Alternativen unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Soweit der Flächenbedarf nicht aus dem Landesbestand gedeckt werden kann, prüft die Liegenschaftsverwaltung eine Anmietung von Flächen. Aktuelle Markerkundungsverfahren hierzu bestehen aktuell nicht.

In wenigen Einzelfällen ist auch der Erwerb von Grundvermögen zur Deckung des Landesbedarfs denkbar. Informationen zu Ankäufen des Freistaates Thüringen hierzu bestehen aktuell nicht.

 

Grundstücksverkehr

Im Aufgabenbereich des Grundstücksverkehrs wird das Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr als Eigentümervertreter im Auftrag und mit Vollmacht des Thüringer Finanzministeriums wie folgt tätig:

  • Verkauf von Liegenschaften
  • Ankauf von Liegenschaften
  • Bestellung, Verwaltung, Änderung und Beendigung von Erbbaurechten und anderen dinglichen Nutzungsrechten
  • Vertretung des Freistaats Thüringen als Grundstückseigentümer in Verwaltungsverfahren nach dem BauGB und ähnlichem

Hinweise zu Liegenschaftsverkäufen finden Sie hier.

Träger öffentlicher Belange

Träger öffentlicher Belange sind Behörden und Stellen, die durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes Aufgaben und Planungen im öffentlichen Interesse zu vetreten oder wahrzunehmen haben und durch die gemeindliche Planung in ihrem Aufgabenbereich berührt werden können. Das Liegenschaftsreferat wird eingebunden, um zu prüfen, ob fiskalische Interessen betroffen sein könnten.

Unterstützung in Grundstücksfragen

Das Liegenschaftsreferat unterstützt in Grundstücksanglegenheiten wie z.B. auch bei der Begründung oder Änderung von dinglichen oder öffentlich-rechtlichen Verpflichtungen.

Aktuelle Informationen

26.11.2020: weitere Veröffentlichungen

Regelmäßig werden weitere Exposés von Liegenschaften insbesondere aus Erbschaftsgrundvermögen auf der Verkaufsseite veröffentlicht.

24.10.2020: Verkaufsveröffentlichung

Über die Gesamtausgabe der Zeitungsgruppe Thüringen und den Thüringer Staatsanzeiger wurde die Verkaufsveröffentlichung der Liegenschaften in Jena, August-Bebel-Str. 6-8, in Erfurt, Parkstraße 3 und in Weimar, Freiherr-vom-Stein-Allee 2 vorgenommen. Um Vorlage der Kaufgebote bis zum 15.01.2021 wird gebeten.

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: