Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Landesbau

Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz: Austausch Heizungspumpen

Beethovenstraße 3, 99096 Erfurt | 

Dieses Vorhaben wird durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Straßenperspektiven, vorne links ein gepflasteter Weg, das Gebäude hat eine breite Treppenanlage bevor die Eingangssäulen erreicht werden. Daneben Grasflächen und ein weißes Schild mit TMUEN-Beschriftung, im Vordergrund stehen vier Fahrräder an den Ständern, das Gebäude ist eierschalenweiß, viergeschossig. Man sieht ein Staffelgeschoss im Ansatz.
Hauptfassade mit Haupteingang | © TMUEN Michael Stuch
Technische Anlage im Gebäudeinneren, von links nach rechts, vor weißer Wand, läuft ein Wickelfalzrohr, von dem 14 Abgänge nach oben verlaufen, alle mit Drehrad zum Verschließen. 8 Abgänge verlaufen nach oben zur Decke weiter, wo sich weitere Drehräder, auch in rot, befinden.
Heizungsanlage mit Verteiler | © w+q Gunter Wilhelm
Die Pumpenanlage auf roten Rechteckfliesen, im Hintergrund ein Fenster mit eine Pflanze. Auf einem blauen Gestell ruht die blaue Pumpe in Form eines Kastens von dem sternförmig vier Abgänge sich im Raum verteilen. Die metallischen Rohre haben diverse Aufkleber und Drehräder und Messgeräte.
Vorhandene Pumpenanlage zum Austausch | © w+q Gunter Wilhelm
Sachbereich

Landesbau, Standort Erfurt

Bauwerksart

Bürogebäude

Errichtung 1929-1930

Netto-Raumfläche

6.818 m²

Gesamtkosten für den Umbau

115.700 €

Bauzeit

06/2022 - 12/2023

Baubeschreibung

In dem Dienstgebäude werden nach Empfehlung der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) und deren energetischer Feinuntersuchung die Heizungspumpen erneuert, um eine erhöhte Energieeinsparung zu erzielen.

Die vorhandenen Pumpen werden durch moderne Hocheffizienzpumpen ausgetauscht. Um das Effizienzpotential vollends auszuschöpfen, soll ein hydraulischer Abgleich erfolgen, damit die benötigten Wärmemengen überall gleichmäßig verteilt werden. Dafür werden spezielle Armaturen, sogenannten Strangregulierventile, eingebaut.

Die energetischen Untersuchungen ergaben durch die Erneuerung der Heizungspumpen eine jährliche Einsparung von 27,9 MWh/a und 8,80 t/a CO2-Emission, der hydrauliche Abgleich erreicht zusätzlich eine jährliche Einsparung von 29,4 MWh/a und 55,00 t/a CO2-Emission. Der Heizwärmebedarf wird sich um etwa 10 % senken und die Räume werden gleichmäßiger erwärmt.

Erfurt, 08.04.2022

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: